ANTJE LEWEJOHANN

 

Seit 2009   Inhaberin des eigenen Restaurierungsateliers

            STUDIO ARTRAMENTUM

Seit 2004   selbstständig als freiberufliche

            Dipl.-Restauratorin(FH)

 

2003 - 2004 Volontariat im Stichting Restauratie Atelier Limburg

            SRAL in Maastricht/ NL

2003        Diplom-Abschluß an der TH Köln | University of

            Applied Sciences Cologne

 

1999 - 2008 Auslandsprojekte: Lopud/ Kroatien | Gedenkstätte 

            Auschwitz/ Polen | Regierung Suriname/

            Südamerika | Konservierungszentrum Veijle/ DK

1998 - 2003 Studium an der TH Köln | Restaurierung und

            Konservierung von Kunst- und Kulturgut |

            Studienrichtung Gemälde und Skulpturen

1994 - 1998 Praktika der Restaurierungstechnik in Krefeld | Essen

            | Düsseldorf | Bonn

 

EINBLICK WERDEGANG

Ein bisschen, vielleicht sogar ein "bisschen sehr", habe ich die Liebe zur Kunst meinen Großeltern zu verdanken. Sie nahmen mich mit in Museen und Galerien, teils moderner Kunst, oder auch Freilichtmuseen und waren angetan, daß sie dem jungen begleitenden Menschen eine kleine Freude bereiten konnten- was ihnen mit ihren eigenen Kindern wohl verwahrt geblieben war. Fortan war ich begeistert von alten Dingen und ihren Geschichten, ach, wenn diese doch nur hätten erzählen können....Und den leuchtenden Farben, den Geräuschen, dem Geknister, dem Funkeln und der Größe der zeitgenössischen Kunst... Diese Eindrücke prägten auch meine eigene Kreativität und Schaffensfreude, doch zog mich immer wieder das "Gewachsene" in seinen Bann. Und so fand mein erster unmittelbarer Kontakt zur Restaurierung 1994 nach dem Abitur im Rahmen eines Praktikums bei einem Antiquitätenhändler und Restaurator für Holzobjekte statt. 1995 konnte ich dann in Essen das zweite von insgesamt fünf Praktika (u.a. Restaurierungszentrum Düsseldorf) mit unterschiedlichen Schwerpunkten antreten. Im Herbst 1998 begann das ersehnte Studium an der Fachhochschule Köln, 1999 im letztlich favorisierten Fachbereich Gemälde und Skulptur. Nach dem Diplomabschluss und einem in Maastricht absolviertem einjährigem Volontariat, ging ich meiner freiberuflichen Tätigkeit zehn Jahre mit erneutem Wohnsitz im geliebten Köln nach. Familiärbedingt zog es mich dann 2007 nach Krefeld, wo ich unter anderem auch glücklicherweise 2009 das eigene Atelier namens Studio Artramentum gründen konnte und seitdem mit großer Leidenschaft meiner Arbeit nachgehen darf.

 

EINBLICK ARTRAMENTUM

STUDIO ARTRAMENTUM beruht auf den so genannten Atramentumfirnis. Das eingefügte R ist ein Wortspiel im Sinne der Kunst.

Historische Quellen berichten von Atramentum als Ruß- oder Kohleschwarz, welche als Zugabe und schwärzliche Tönung eines Firnisses interpretiert werden. (Plinius XXXV,41) Der vielfach diskutierte Atramentumfirnis könnte sich als sikkativierter Ölfirnis auf Gemälden des Apelles befunden haben. (T. Brachert, Zum Atramentumfirnis des Apelles, Restauro 1994)

 

 

 

 

 

Die Galerie befindet sich aktuell im Aufbau